Die "ElbForscher"

Ein Umweltbildungsprojekt an der Elbe

Das neue Umweltbildungsprojekt die „ElbForscher“ richtet sich an Schulklassen der Oberstufe und Mittelstufe ab Klasse 8. An einem Vormittag von 9-13 Uhr werden den SchülerInnen der Lebensraum Tideelbe und dessen Bedrohung durch wirtschaftliche Interessen näher gebracht.

Durch biologische und chemisch-physikalische Gewässeruntersuchungen können die SchülerInnen die Gewässerqualität der Elbe direkt vor Ort bestimmen und lernen anschließend die Besonderheiten des Ökosystems Elbästuars kennen und welche Auswirkungen Industrie und Handel auf diesen einzigartigen Lebensraum haben. In Kleingruppen bearbeiten die SchülerInnen verschiedene Unterthemen zur Elbe und präsentieren diese anschließend ihren Mitschülern.
Foto: NABU Hamburg/ N. Logemann
Foto: NABU Hamburg/ N. Logemann

Die Elbe-Projekttage auf einen Blick:

Themen: biologische und chemisch-physikalische Gewässeruntersuchungen, Lebensraum Tideelbe, Industrie und Handel, Schifffahrt, Plastikmüll in Gewässern, Wasserverschmutzung und Abwasserbehandlung
Zeitraum: April bis Oktober
Treffpunkt: Museumshafen Övelgönne
Kosten: durch die Förderung der Stiftung Lebensraum Elbe, kann das Projekt in 2018 kostenlos für Schulklassen angeboten werden

 

Ansprechpartnerin

Alexandra Keil
Projektreferentin der NAJU

Gefördert durch