Coastal Cleanup Projekt

Aktiv gegen Plastikmüll anlässlich des Coastal Cleanup Day

Pro Minute landet umgerechnet ein Müllwagen voller Plastikmüll im Meer, mehrere Millionen Tonnen landen pro Jahr im Wasser - mit fatalen Folgen: Meerestiere vereenden qualvoll, Arten sind bedroht, Lebensräume werden zerstört, Rohstoffe dem Recyclingzyklus entzogen. Und für die Menschen bestehen unkalkulierbare Risiken, etwa durch das Verschwinden von Nahrungsquellen im Meer und ungeklärte Auswirkungen der Plastikverschmutzung auf den menschlichen Körper.

 

Deshalb findet jedes Jahr im September weltweit der Coastal Cleanup Day statt, ausgerufen von der Organisation Ocean Conservancy. Menschen aus mehr als 112 Ländern haben an diesem Tag bereits motiviert gegen die Plastikmüllverschmutzung in Gewässern den Kampf angesagt. Wenn Du Dich daran beteiligen möchtest, dann melde Dich an, bei der jährlichen Aktion der NAJU Hamburg gegen die Verschmutzung von Plastik in Meeren.

Plastik in Gewässern: Zeit zu Handeln

Verhindere Naturzerstörung durch Plastik beim Coastal Cleanup Camp

Foto: Jorre Hasler
Foto: Jorre Hasler

Nicht irgendwo am anderen Ende der Welt, sondern vor der deutschen Küste, auf Helgoland hat Jorre von der NAJU Hessen Anfang Mai dieses Bild geschossen.

Ein Basstölpel mit blauen Kunststoffasern, die den Schnabel oben und unten umschließen. Vögel sammeln solche Fasern zum Nestbau, da sie an unserer Küste überall zu finden sind. Oft wartet dann ein böses Ende. Wenn sich der Schnabel nicht befreien lässt, verhungert der Vogel. In den Kolonien verfangen sich andere Vögel in den festen Fasern. Tödlich strangulierte Vögel gehören fest zum Bild der Kolonie.

 

Werde aktiv gegen Gewässermüll, informiere Dich welche Probleme von ihm ausgehen und wie man Gewässermüll vermeidet. Melde Dich jetzt zum Coastal-Cleanup-Camp an, für saubere Gewässer, gesunde Tiere und Menschen.

Foto: Jorre Hasler
Foto: Jorre Hasler