Coastal Cleanup Camp 2017

Workshopcamp und Müllsammelaktion anlässlich des weltweiten Coastal Cleanup Days vom 15.09. bis 17.09.17

Das Thema

Alles klar bei dir? Bei vielen Gewässern wie Alster, Elbe, Nordsee & Co ist das leider nicht so. Viel zu viel Müll landet im Wasser, vor allem immer mehr Plastikabfälle stellen ein Problem dar. Zugleich bedrängen wirtschaftliche Interessen immer weiter die natürlichen Lebensräume.

  • Welche Auswirkungen hat unser heutiger Konsum auf Natur und Umwelt?
  • Wie kommt der Müll ins Wasser & was können wir dagegen tun?
  • Wie viel Mikroplastik steckt in der Elbe ?
  • Welche nationalen und internationalen Projekte gibt es bereits um der Müllproblematik in Gewässern zu begegnen?

Diese und viele weitere Fragen haben wir wärend unseres diesjährigen Coastal Cleanup Camps behandelt.

Am Freitag starteten wir mit einem Einführungsvortrag zu dem Thema "Müllkippe Meer" von Lea Schenkelberg (NABU BV), der uns erschreckende Fakten über unsere Meere lieferte. Am Samstag, dem International Coastal Cleanup Day, fuhren wir zu unserer Müllsammelaktion auf Pagensand. Dort sammelten 22 Teilnehmer, auf einem Quadratkilometer Naturschutzgebiet, zweieinhalb Stunden lang Müll. Zurück im Camp wurde der Müll gewogen und sortiert. Insgesamt sind 353 kg Müll zusammengekommen.

 

Kurz darauf starteten unsere Workshops. Dort konnten die Teilnehmer eigene Naturkosmetik herstellen, beim Upcycling Windlichter und Stiftehalter basteln und einem spannenden Vortrag von Dagmar Parusel zum Thema Mikroplastik lauschen.

 

Am Sonntagmorgen beeindruckte Christoph Buckler mit einem Bericht über seinen „müllfreien“ Lebensstil. Anschließend wurde der Bau unserer Müllskulptur in Augenschein genommen (siehe oben). Als Team wurde gemeinsam in Kleingruppen gearbeitet, um unser Kunstwerk zu vollenden. Dabei halfen uns der Künstler Georg Möller, der großartige Skulpturen- und Grafiti-Hamburger Künstler Björn Holzweg und die Designerin Helma Cramer aus Buxtehude.

 

Wir danken allen Unterstützern, Referenten, Kooperationspartnern und ehrenamtlichen Helfer*innen für ihren Einsatz. Ohne euch wäre dieses erlebnisreiche Wochenende nicht zu Stande gekommen!

 

Du findest, das klingt nach einer tollen Aktion? Dann halte dir den Coastal Cleanup Day nächstes Jahr am 15.09.2018 schon einmal frei und setze mit uns (wieder) ein Zeichen gegen die Verschmutzung von Elbe und Co.!

Ein Teil unseres Kunstwerkes lässt sich immer noch im ElbeCamp begutachten. Schau doch mal vorbei!

Adresse: Campingplatz ElbeCamp, Falkensteiner Ufer 101, 22587 Hamburg

Rückfragen? / Kontakt

Du hast noch Fragen zu unserem Camp oder möchtest uns bei der Planung für 2018 unterstützen?

 

Dann melde dich bei unserer Projektreferentin Alexandra Keil in der NAJU Geschäftsstelle in Hamburg. Sie hilft dir gerne weiter und beantwortet deine Fragen.

Tel. 040/ 69 70 89 20

Mail: alexandra.keil@naju-hamburg.de oder einfach per Kontaktformular.

Förderer und Partner

Unser Projekt wird gefördert durch die Stiftung Lebensraum Elbe und die BINGO! Umweltlotterie.

Wir danken all unseren Förderern und Partnern.