Naturerlebnisfreizeiten für Kinder, Jugendliche und Familien mit Fluchthintergrund

Projektförderung durch die DBU

Dank einer Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) kann es die NAJU Hamburg Kindern, Jugendlichen und Familien mit Fluchthintergrund ermöglichen in 2018 kostenlos an ihren Naturerlebnisfreizeiten teilzunehmen. Die NAJU Hamburg bietet seit vielen Jahren Sommerferienfreizeiten für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren und Seminarfahrten für Jugendliche zwischen 16 und 27 Jahren an. Die begleitenden Teamer*innen sind lange ehrenamtlich bei der NAJU aktiv und haben an zahlreichen Schulungen teilgenommen. Wir möchten es in diesem Jahr geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien ermöglichen, ohne finanziellen Aufwand mit uns auf große oder kleine Fahrt zu gehen, sei es paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte oder eine Städtetour nach Rostock.

 

Hier findest Du die Naturerlebnisfreizeiten der NAJU Hamburg.

 

Die Voraussetzung für eine Teilnahme sind Grundkenntnisse in Deutsch, die Erlaubnis, Hamburg zu verlassen sowie Krankenversicherung und ggf. Haftpflichtversicherung. Plätze werden 2-4 pro Freizeit vergeben.

In der Teilnahme enthalten sind sämtliche Kosten (Fahrtkosten, Verpflegung, Programm- und Materialkosten). Auf die Teilnehmenden kommen also keine zusätzlichen Kosten zu, außer ggf. den Kosten für die Anreise zum Treffpunkt, Verpflegung für die Fahrt, Taschengeld.

Die Verpflegung bei der NAJU Hamburg ist grundsätzlich vegetarisch. Vegane o.a. Ernährung ist nach Vorankündigung möglich.

Die NAJU Hamburg stellt bei Bedarf Schlafsack, Isomatte, Regenjacken, Gummistiefel und Taschenlampen als Leihgabe für die Dauer der Freizeit zur Verfügung.

Anmeldungen sind ab sofort hier möglich.

Hier kannst du das Anmeldeformular herunterladen:
2017 Vorlage Anmeldung Seminare.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.5 KB

 gefördert durch:

NABU Integrationsprojekt: Voneinander lernen

Umweltbildung und Naturschutz mit Geflüchteten

Auch beim NABU ist ein Integrationsprojekt gestartet. Ziel des Projektes „Voneinander lernen“ ist es, Geflüchtete in das Verbandsleben durch Umweltbildung und Beteiligung an Naturschutzeinsätzen zu integrieren. Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes werden Teamer/innen gesucht, die Interesse haben, nach entsprechender vorheriger Schulung, selber Angebote (z.B. Führungen oder Ferien-Aktionen) durchzuführen oder als „Integrations-Teamer/in“ Veranstaltungen und Naturschutzaktionen zu unterstützen. Zum anderen werden auch Teilnehmer/innen und Initiativen, die die Angebote an Geflüchtete vermitteln können, gesucht.

Mehr über das NABU-Projekt erfährst du hier.