Erlebter Frühling: Der Wettbewerb für kleine Naturforscher*innen

Raus aus dem Haus, rein in die Natur!

So lautet das Motto des bundesweiten Kinderwettbewerbs „Erlebter Frühling“.  Die NAJU lädt alle Kinder bis zwölf Jahre ein, nach Pflanzen und Tieren zu suchen, die
sich im Frühling als erste wieder zeigen.

 

Grafik: NAJU Bundesverband
Grafik: NAJU Bundesverband

In diesem Jahr stehen die Wald- und Ackerränder mit all ihren Lebewesen im Mittelpunkt. Denn hier kann man – mit viel Glück – die Turteltaube beobachten, oder zumindest hören. Der Vogel des Jahres 2020 braucht nämlich lichte Wälder mit Gebüschen zum Brüten und reichlich Sämereien von Wildkräutern, wie sie an Feldrändern wachsen, als Nahrung. Leider findet die Turteltaube vielerorts keine passenden Brutgebiete mehr. Zudem ist ihre Reise in die Überwinterungsgebiete in der afrikanischen Savanne sehr gefährlich, da sie in vielen Ländern gejagt wird.


Welche Tiere und Pflanzen teilen sich den Lebensraum mit der Turteltaube? Sind sie auch selten oder gefährdet und wodurch? Was brauchen die entdeckten Frühlingsboten zum (Über-)Leben? Warum sind sie wichtig für uns Menschen? Und wie können wir zu ihrem Schutz beitragen?

 

All das sind Fragen, denen Frühlingsboten-Forscher*innen auf den Grund gehen können.

 

Ziel des Wettbewerbs ist es, den Forschergeist der Kinder zu wecken. Am Beispiel der Frühlingsboten entdecken sie die biologische Vielfalt vor der eigenen Haustür.

 

Lust Frühlingsforscher*in zu werden?

Die Frühlingsboten können das gesamte Frühjahr hindurch erforscht werden – am nächstgelegenen Feld- oder Waldrand kann es losgehen! Unser Frühlingsposter sowie die Forscherkarten in unseren Aktionsheften zum „Erlebten Frühling“ bieten Anregungen und Platz, um die eigenen Entdeckungen festzuhalten.

 

 

Um am Wettbewerb teilzunehmen, laden die Naturforscher*innen Fotos ihrer Aktionen und Ergebnisse auf der Website des NAJU Bundesverbands hoch und füllen dort direkt den Teilnahmebogen aus. Der Link zum Upload wird im Frühjahr bereitgestellt.

 

 

 

Wir laden die Kinder außerdem dazu ein, die Ergebnisse ihrer Entdeckungstouren und Forschungen der Öffentlichkeit zu präsentieren, sei es im Rahmen einer kleinen Ausstellung oder als informative Aktion, um so noch mehr Menschen für den Schutz unserer Tier- und Pflanzenwelt zu begeistern.

 

Wer kann mitmachen?

Alle Kinder bis 13 Jahre können teilnehmen, sei es als NAJU- oder andere Kindergruppe, als Schulklasse, Kindergartengruppe oder einzeln.

 

 

 

Wann ist Einsendeschluss?

 

Laden Sie den ausgefüllten Teilnahmebogen und die Fotos bis zum 31. Mai 2020 auf der Website des NAJU Bundesverbands hoch.

 

 

 

Gibt´s was zu gewinnen?

 

Die beste Einsendung in jedem Bundesland wird gekürt. Es ist für die Jury ein zentrales Kriterium, dass die Kinder tatsächlich draußen in der Natur waren und die Frühlingsboten erforscht haben. Darüber hinaus orientiert sie sich bei der Bewertung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) an folgenden Kriterien:

 

  • Kreativität
  • Originalität
  • Inhaltliche und künstlerische Umsetzung
  • Arbeitsumfang
  • Bezug zum Thema
  • Perspektivenvielfalt
  • Partizipation von Kindern
  • Langfristige Wirkung
  • Kooperation mit Partner*innen
  • Engagement

 

Die Gewinner*innen werden bis Mitte Juni 2020 benachrichtigt. Als Preis erwartet sie ein spannender Erlebnistag in der Natur!

Jetzt Aktionshefte bestellen! Hier geht es zu den Bestellseiten.

Weitere Informationen

Weitere Infos zur Teilnahme am Wettbewerb sowie eine Reihe von Downloads befinden sich auf der Website: http://www.erlebter-fruehling.de/ .

 

Foto: NAJU/ F.Fender
Foto: NAJU/ F.Fender