Ein Storch auf Weltreise

Kinder entdecken die Welt aus der Vogelperspektive

Projektlogo / Bild: Julia Friese
Projektlogo / Bild: Julia Friese

Wo verbringen Störche eigentlich den Winter und über welche Länder fliegen sie auf ihrer Reise? Antworten auf diese Fragen erhalten große und kleine Storchenfreunde  durch das NAJU Projekt "Ein Storch auf Weltreise".

Hier können Kinder die Reise der Störche Arthur und Peter begleiten, die jeweils einen kleinen GPS-Sender auf ihrem Rücken tragen.

Dabe ermöglicht das Projekt  Kindern, auf einer Karte und einem Reisetagebuch den abenteuerlichen Flug von zwei Störchen über Wüsten und Meerengen, entlang an Flüssen und über schroffe Gebirgszüge mitzuerleben.

Mehr zum Projekt gibt es hier und unter www.storchenreise.de.

 

Foto: Rottmann
Foto: Rottmann

Eine Reise für die ganze Klasse...

Der faszinierende Zug der Weißstörche steht im Zentrum des Spiels „Ein Storch auf Reisen“, das die Naturschutzjugend mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelt hat. Es lädt Kindergruppen und Schulklassen  zwischen neun und zwölf Jahren ein, den Storch auf seiner langen, abenteuerlichen Reise in den Süden zu begleiten.

Ziel der Spieler*innen ist es, in Kleingruppen herauszufinden, in welchem Land ihr Spielstorch den Winter verbringt. Den Weg dorthin erarbeiten sich die Kinder Land für Land an verschiedenen Lernstationen. Sie lernen so spielerisch und forschend den Langbeiner und seine Lebensweise, aber auch die verschiedenen Kulturen der bereisten Länder kennen.

Haben sie die Aufgabe einer Lernstation bearbeitet, erfahren sie ihr nächstes Reiseland. Die zurückgelegte Strecke markieren sie auf einer großen Weltkarte mit Fähnchen. Das Spiel endet, wenn alle Gruppen ihr Winterquartier erreicht haben.

 

Cartoon Storch im Horst, Bild: Julia Friese
Cartoon Storch im Horst, Bild: Julia Friese

Das Spiel zum ausleihen

Das Spiel mit seinen Materialien wird in einem Koffer verpackt und an interessierte Schulen und außerschulische Einrichtungen verliehen.

Auch bei der NAJU Hamburg steht ein "Storchenkoffer"  zum Verleih bereit!

Der Koffer ist voll mit Materialien zum Experimentieren, Tüfteln und Entdecken der überflogenen Länder und des Storches, mit Reisepässen, Spielfiguren und und und...

- Die NAJU Hamburg freut sich über Anfragen zum Verleih.

 

Eine besondere Mission

Er verbringt jedes Jahr Hunderte von Stunden in der Luft und legt Tausende von Kilometern zurück - Abgase erzeugt er aber keine. Er reist durch bis zu 16 Länder und das zweimal im Jahr - einen Reisepass braucht er trotzdem nicht: Der Weißstorch. Jedes Jahr im Spätsommer machen sich Tausende von Zugvögeln von Deutschland aus auf ihre lange Reise nach Afrika: Die meisten von ihnen fliegen entlang der Ostroute über den Bosporus in der Türkei, den Nahen Osten bis in den Sudan und von dort weiter nach Tansania und sogar nach Südafrika. Weniger Störche nutzen die schmale Mittelmeerenge bei Gibraltar, um über die Sahara zu ihren Winterquartieren in die westafrikanische Sahelzone zwischen Senegal und Tschad zu gelangen.

 

Eine Reise mit Gepäck

Im Juli 2014 werden zwei ganz besondere Störche von Schleswig-Holstein aus in den Süden starten: Auf ihrem Rücken werden kleine Sender der NAJU mitreisen und es über die Satelliten-Telemetrie Kindern erlauben, im Internet ihre Reise in Echtzeit und in einem Blog als Reisetagebuch zu verfolgen.
Mehr Infos zum Projekt hier!

 

 

Besenderung, Bild: NABU/E.Neuling
Besenderung, Bild: NABU/E.Neuling