Politisches Engagement

Schlüssel für eine erfolgreiche Einflussnahme

Gerade in einer Großstadt wie Hamburg werden politische Entscheidungen getroffen die leider oftmals im Widerspruch zu einem erfolgreichen Natur- und Umweltschutz stehen.

Aber nicht nur in Hamburg ist der Umweltschutz durch politische Entscheidungen gefährdet. Egal in welchem Zusammenhang Naturschutzbelange angegriffen werden, die NAJU Hamburg und der NAJU Bundesverband setzen mit politischen Aktionen  immer wieder deutliche Zeichen gegen eine falsche Umweltpolitik.

 

Zu bestimmten Themen hat die NAJU eine eigene Position, diese findest Du unter der Kategorie "Standpunkte".

 

Übrigens: Die nächsten politischen Aktionen und Kampagnen werden bei unseren Aktiventreffen (jeden Donnerstag um 18 Uhr in der NAJU Landesgeschäftsstelle) geplant!

 

Hierbei sind wir immer auf  tatkräftige Unterstützung angewiesen!

Also komm vorbei & hilf mit.

Aufruf: G20-Protestwelle Protestmarsch – Bootsdemo – Bannermeer - Hamburg, 2.7.2017, 12 Uhr - Rathausmarkt Hamburg

 

Eine andere Politik ist nötig!

 

Anfang Juli treffen die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg zum G20-Gipfel zusammen. In Zeiten von zunehmendem Nationalismus ist internationale Kooperation dringend nötig, um Hungersnöte, Ungleichheit, Klimawandel, Kriege und Vertreibungen zu bekämpfen. Doch die bisherige Politik der G20 ignoriert diese globalen Probleme und liefert keine Lösungen.

 

Eine ganz andere Politik muss her! Eine Politik für mehr Gerechtigkeit, mehr Nachhaltigkeit, mehr Transparenz und mehr Zusammenarbeit gegen soziale, ökologische und wirtschaftliche Verwerfungen. Mit zehntausenden Menschen fordern wir am Sonntag, den 2. Juli, von der G20 und der zukünftigen Bundesregierung gerechten Welthandel und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und Demokratie. In der Hafenstadt Hamburg lassen wir zu Lande und zu Wasser eine Protestwelle von zehntausenden Menschen entstehen.

Trage auch DU am 2. Juli deinen Protest für eine ganz andere Politik nach Hamburg!

 

Hier kannst du dich über die Demo schlaumachen.

 

"Bastelabend" zur Demo - mach mit!

Am Donnerstag, den 22.06. ab 16 Uhr wollen wir uns in der Geschäftsstelle treffen und gemeinsam mit dem NABU Banner malen und einen Handwagen zu einem Schiff, das in Plastikmüll schwimmt, umgestalten. Unten stehend findest du ein paar Materialgesuche, vielleicht hast du ja zufällig etwas von den Materialien zur Hand oder du kommst vorbei und hilfst uns beim Basteln.

 

Material:

· Alte weiße Bettwäsche, Tischtücher o. ä.

· Farbe

· Material, um die Schürze zu basteln

· Holzstangen(Besenstiele o. ä.), um die Banner zu befestigen

· Befestigungsmaterial (Tacker etc.)

 

Außerdem wollen wir Banner basteln mit den Sprüchen:

· Für globale ökologische Regelungen

· Für eine globale saubere Schifffahrt

· Für globale Umweltstandards

· Keine globalisierte Wirtschaft ohne globalisierten Umweltschutz

· Schiffe anpassen – nicht Flüsse

 

Die vielen Transparente sind wichtig, weil es sich ja um eine Banner-Protestwelle handeln soll.

Foto: NAJU Hamburg
NAJU Hamburg Aktion gegen den Schadstoffaustoß von Kreuzfahrtschiffen
Der Atomausstieg: Zwar beschlossen aber leider noch lange nicht Realität
Der Atomausstieg: Zwar beschlossen aber leider noch lange nicht Realität
Umwelthauptstadt Hamburg: Der Jugendumweltgipfel der NAJU Hamburg  als politisches Diskussionsforum
Umwelthauptstadt Hamburg: Der Jugendumweltgipfel der NAJU Hamburg als politisches Diskussionsforum